Der Verband > Mitglieder / Mitgliedschaft > 

News

Tarifrunde für den öffentlichen Dienst: "Streiks sind völlig fehl am Platz"

Die Gewerkschaft ver.di hat zu Warntreiks u.a. in Krankenhäusern,…

Weiterlesen

Unsere aktuellen Informationen zu arbeitsrechtlichen Aspekten im Zusammenhang mit dem Coronavirus und den entsprechenden staatlichen, gesetzlichen und…

Weiterlesen

Mitglieder News

Anlässlich der anstehenden Tarifrunde 2020 hat die VKA verschiedene Kommunikationsmaßnahmen erarbeitet. Dazu gehören u.a. die Argumentationsbroschüre…

Weiterlesen

Für Beschäftigte mit handwerklichen Tätigkiten in Bayern gelten mit Rückwirkung zum 01.01.2020 der 13. und der 14. LBzTV. Durchführungshinweise und…

Weiterlesen

Mitglieder

Zur Zeit zählt der KAV 3076 Mitglieder und Gastmitglieder, davon

2774 Mitglieder mit rund 418.000 Beschäftigten aus folgenden Bereichen (Stand: 12/2019):

  • 872 Gemeinden
  • 312 Märkte
  • 310 Städte
  • 298 Verwaltungsgemeinschaften
  • 71   Landkreise
  • 7    Bezirke
  • 904 Sonstige juristische Personen des öffentlichen und privaten Rechts (u.a. Krankenhäuser, Sparkassen, Ver- und Entsorgungsbetriebe, Soziale Einrichtungen, Nahverkehrsunternehmen)

sowie 302 Gastmitglieder mit rd. 59.500 Beschäftigten.

Mitgliedschaft / Satzung

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft/Gastmitgliedschaft rufen Sie folgende PDF-Dokumente ab:

Beachten Sie bitte auch nachfolgende Hinweise zur Mitgliedschaft/Gastmitgliedschaft und zur Beitragsgestaltung (Ansprechpartnerin: Frau Roß, 089/530987-32):

Beitrittsbedingungen

Nach § 3 Abs. 1 der Satzung des KAV Bayern können Mitglieder werden

  • Gemeinden und Gemeindeverbände, kommunale Zweckverbände sowie andere Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts,
  • Unternehmungen mit eigener Rechtspersönlichkeit, die kapitalmäßig oder tatsächlich unter maßgeblichem kommunalem Einfluß stehen
  • Organisationen und Einrichtungen, die eine enge Zusammenarbeit mit den Kommunen pflegen.

Die Mitgliedschaft umfasst auch die rechtlich unselbständigen Betriebe und Unternehmungen sowie alle Verwaltungszweige des Verbandsmitgliedes.
Seit 1999 besteht die Möglichkeit der Gastmitgliedschaft - ohne Tarifbindung - § 8 der KAV-Satzung - (Mitgliederversammlung am 2. März 1999).

Gastmitglieder nach § 8 KAV-Satzung können werden

  • Zweckverbände sowie Körperschaften, Anstalten und Stiftungen und sonstige Einrichtungen des öffentlichen Rechts mit Ausnahme von kommunalen Gebietskörperschaften,
  • Betriebe mit eigener Rechtspersönlichkeit, Unternehmen, Vereine und Stiftungen sowie sonstige Einrichtungen des privaten Rechts,
    die ihren Sitz im Gebiet des Freistaates Bayern haben.

Beitragsgestaltung

Für seine Leistungen erhebt der KAV Bayern einen jährlichen Beitrag, der sich aus einem Jahresgrundbeitrag und einer Jahresumlage für jeden umlagepflichtigen Beschäftigten (Angestellte, Arbeiter, Auszubildende, nicht jedoch Beamte) zusammensetzt. Stichtag für die Berechnung des Beitrags für das Kalenderjahr ist die Personalstandserhebung 31.05. es Vorjahres. Beginnt die Mitgliedschaft rechtswirksam in der zweiten Jahreshälfte, ist im Beitrittsjahr lediglich der halbe Jahresgrundbeitrag und die halbe Jahresumlage zu entrichten.
Des weiteren wird eine Aufnahmegebühr erhoben, die sich nach der Zahl der Beschäftigten staffelt.

  • Jahresbeiträge für Mitglieder und Gastmitglieder*
    Jahresgrundbeitrag 2020: 348,00 Euro
    Jahresumlage 2020 pro Beschäftigte/Auszubildende: 4,10 Euro
  • Jahresgrundbeitrag 2021: 390,00 Euro*
    Jahresumlage 2021 pro Beschäftigte/Auszubildende: 4,30 Euro
  • für die kommunalen Krankenhäuser (Geltungsbereich des TVöD-K) wird seit dem Wirtschaftsjahr 2009 ein zusätzlicher Beitrag von 0,50 € pro Beschäftigten erhoben

* Für Verwaltungsgemeinschaften und ihre Mitgliedsgemeinden reduziert sich der Jahresgrundbeitrag je nach Anzahl der beitretenden Körperschaften auf 1/2 bzw. 1/3.
 

Aufnahmegebühr

Abhängig von Anzahl der Beschäftigten wird bei Beitritt zum KAV Bayern eine einmalige Aufnahmegebühr erhoben:

Bis 10 Beschäftigte 100,00 Euro
11 bis 50 Beschäftigte 200,00 Euro
51 bis 150 Beschäftigte 300,00 Euro
151 bis 500 Beschäftigte  400,00 Euro
501 bis 1000 Beschäftigte 600,00 Euro
1001 bis 1500 Beschäftigte 700,00 Euro
ab 1501 Beschäftigte 1200,00 Euro

Datenschutz siehe Datenschutzerklärung